Als die Schule der kriegerischen künste (SOMA) „lose“ 1994 begann, sorgte sie für die Kursteilnehmer-Lehrkörper. Jedoch da Zeit auf und durch Wort der öffnung ging, „Gemeinschaftsbenutzer“ wer den Sportkomplex benutzten, sahen, daß was die Schule tat und lokalere Leute fingen an, uns zu verbinden. Bis zu dieser Zeit funktionierte SOMA nur während der akademischen Semester.

Durch den Anfang des Jahres 2000, hatten Sachen geändert, haben wir jetzt eine gute Spalte beider Universitätskursteilnehmer Oxford Brookes von der Universität und von anderen Hochschulen plus „Gemeinschaftsbenutzer“.

Dank den Sport Direktor, sind wir jetzt in der Lage, während der akademischen Kalender- und Feiertagperioden, mit sehr erstklassiger Anwesenheit auszubilden.

Wegen der Philosophie der Schule der kriegerischen künste, seiend „geöffnete Art - geöffneter Verstand“, würden wir die Gelegenheit begrüßen, andere kriegerische Kunstakademien, zu den Anteiltechniken zu besichtigen -, zum NICHT zu sehen wer beste d.h. Herausforderung ist, aber von einander eher zu erlernen.

Die Schule der kriegerischen künste (SOMA), (Teil des Oxford kriegerischen kunst-Instituts), ist durch Empfehlung Oxford Brookes der Universität im September 1999 genähert worden durch „den Präsidenten und den Tätigkeiten Koordinator des Kursteilnehmer-Anschlußes an der Oxford Hochschule der aufbauenderen Ausbildung“ mit der Ansicht des werdenen Teils ihrer empfohlenen außerschulischen Tätigkeiten, kriegerische künste und Selbstverteidigungtechniken, nicht nur aber zu jedermann auf Campus, von der Sicherheit, zu unterrichten den Mitgliedern der Lehrkörpers den Kursteilnehmern.

Zu allem die betroffen innerhalb des „Anschlußes“ und selbstverständlich der Kursteilnehmer, die die Training Lernabschnitte sich sorgen; Wir danken Ihnen für diese Gelegenheit und stützen uns, daß Sie die Schule der kriegerischen künste gegeben haben!

Von den Mitgliedern der Kursteilnehmer, die beachtet haben und vom Rückgespräch zum Lehrer, vom Kursteilnehmer-Anschluß, ist die Schule der kriegerischen künste (SOMA) ein großer Erfolg gewesen.

Dieser Standard ist für SOMA sogar wichtig, da wir die EINZIGE kriegerische Kunstakademie sind, die „die“ hergestellte und direkt festgesetzte Berechtigung wird, die in Verbindung mit dem Kursteilnehmer-Anschluß arbeitet.

Wir würden auch das Teilnehmen begrüßen, an jeder kriegerischen kunst-Demonstration, zum eines Falls ergäzunzen, wohin etwas, das unterschiedlich ist, kämpfenden/Formen Brunnen den d.h. mit „Garten einführt“ und spricht über Selbstverteidigung mit Teilnahme hinuntergehen würde. Kurz gesagt alles, das die Lehren und die Philosophie der „künste“ zu einem Neuling oder zu einem erfahrenen kriegerischen Künstler übermitteln kann.

Z.Z. Oxford Brookes an der Universität, ist der Lehrer gebeten worden, in der Innenarchitektur einer speziell gebauten Halle zu unterstützen, SOMA und die anderen kriegerischen Kunstakademien unterzubringen. In Erwägung auch ziehen, daß es für Konkurrenz verwendet wird und Bereiche, und Plan sowie Zuschauerraum folglich zu verstricken muß plus ändernde Räume, „Schreine, Fahnen, Markierungsfahnen usw. betrachtet werden und schulte Waffen und ausbildenapparat.

Edward Digét PhD.
Lehrer und Gründer der Schule der kriegerischen künste, Oxford.